Skip to main content

Leaf Republic: Kompostierbare Teller aus Laubblättern

leaf republic alltano

Leaf republic: Kompostierbare Teller aus Laubblättern

Leaf Republic hat Teller aus Laubblättern entwickelt, die wasserdicht sind und nach etwa einem Monat biologisch abbaubar sind, da keine Kunststoffe, Farbstoffe und kein Kleber in der Herstellung genutzt werden. Das Münchner Start-up hat sich von der nachhaltigen Tradition der Asiaten inspirieren lassen, die schon seit Jahrhunderten Laubblätter als Teller benutzen.

Die Müllflut muss eingedämmt werden

Die Europäer produzieren jedes Jahr etwa 25 Millionen Tonnen Kunststoff. Davon werden 95 Prozent nur ein einziges Mal genutzt und danach weggeschmissen. Einweggeschirr, PET-Flaschen, Plastiktüten und Co wurden bis vor kurzem noch exportiert – jetzt hat der Hauptabnehmer den Markt geschlossen. Nicht nur deswegen, sondern auch wegen der Umwelt, fordert die EU-Kommission ein Umdenken, um die Müllflut einzudämmen. Dazu wurde Anfang des Jahres eine neue Strategie in Brüssel vorgestellt.

Leaf Repubic mit einer nachhaltigen Lösung

„Wir lieben es, Dinge schön zu präsentieren, sie schön zu verpacken. Verpackung ist ein Teil unseres täglichen Lebens. Es gab schon immer Verpackungen und das wird es immer geben. Mit der wachsenden Zahl von Menschen und deren Konsum hat der Verpackungsmarkt weltweit eine beeindruckende Größe – und jetzt ist es an der Zeit, ihn zu revolutionieren“, schreibt Leaf Republic auf der Webseite.

Die Laubblätter werden in Indien schonend von der lokalen Bevölkerung unter fairen Bedingungen geerntet. Es müssen keine Bäume für die einmalige Nutzung eines Einwegtellers gefällt oder Plastik verschwendet werden. Die Schlingpflanzen können viermal im Jahr geerntet werden. Leaf Republic pflückt die Laubblätter allerdings nur drei Mal im Jahr und lässt die Pflanze dafür einmal länger wachsen. 

In Deutschland werden die Teller dann in Form gepresst und können danach laut Leaf Republic mehrmals verwendet werden. Die zwei Schichten aus Laubblättern, die eine Papierschicht aus den Stanzresten umhüllen, sorgen dafür, dass keine anderen Stoffe verwendet werden müssen – trotzdem sind die Teller wasserfest. In der Fernsehshow „Das Ding des Jahres“ hat Leaf Reapublic im Finale sogar Plastik und Papier vorgestellt, das nur aus Laubblättern hergestellt wurde – Video ab Minute 3:32.

„Weil wir nur einen kurzen Moment auf dieser Welt verbringen. Alles, was wir besitzen, ist nur vorübergehend. Was wirklich zählt, ist was wir erschaffen, was wir aufbauen“, Leaf Republic auf die Frage warum sie daran Arbeiten.

Diese Erfindung ist ideal zum Grillen im Park, Partys (Artikel – 8 nachhaltige Alternativen für Deine nächste Party!) oder für Imbissbuden. Bei einigen Anlässen ist es kaum möglich Mehrweggeschirr zu benutzen. Hier können die Teller aus Laubblättern gekauft werden:

Passend dazu kann auch dieses nachhaltige Besteck benutzt werden:

Auch wenn es nicht umweltfreundlich erscheint, die Blätter von Asien nach Deutschland zu schiffen, ist das eine wesentlich nachhaltigere Lösung. Es müssen keine Bäume gefällt werden und kein Plastik landet in der Natur oder auf Mülldeponien. Außerdem müssen für die Produktion von Plastik- oder Papiereinwegtellern genauso lange oder noch längere Wege gemacht werden. Dazu kommt noch, dass diese Teller nicht kompostierbar sind – die von Leaf Republic schon. Nach einer Party, Grillen oder beim Imbiss können die Teller einfach im Biomüll entsorgt werden und schaden nicht mehr der Umwelt.

Hier wird Leaf Republic von Puls vorgestellt:

https://www.youtube.com/watch?v=iN3_Fg5PsmM

Fotoquelle: leaf republic – Presse

Warum verlinken wir auch auf Amazon?
Auch wir sehen Amazon kritisch. Wir wissen aber, dass sehr viele Menschen bevorzugt bei Amazon einkaufen. Diesen möchten wir zeigen, dass es auch dort unglaublich viele nachhaltige Produkte zukaufen gibt, um Nachhaltigkeit in die Mitte der Gesellschaft zu bringen. Außerdem kann jeder Einzelne bei Amazon etwas Gutes tun! Mit AmazonSmile können soziale Organisationen kostenlos mit 0,5% des Einkaufes unterstützt werden. Gleichzeitig versuchen wir aber immer auch alternative Online-Shops mit anzugeben.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *